Anmelden zum
Task Squad Newsletter

* = Benötigte Eingabe

Milch, Honig, Eis und Champagner // FRIZZ Artikel über 10 Jahre TS-Events

„Ice Cream“, „Just Friends“, „Bonapartie“, ­„Live ’n’ Loud“, „Large Fusion“, „Tronic“, „Milk & Honey“, „Thank God it’s Friday“, „Mitgrölen“,­ „Chucks & Champagne“, „Delorean“, „Kult-Norma-Faschings-Sause“, „Red Bull Flying Bach“. Funk, Soul, RnB, HipHop, House, Rock, Rave, Rap. Wer auch immer in den vergangenen zehn Jahren in Aschaffenburg auf der Suche nach guter Musik, stylischen Locations, netten Leuten und einem angemessenen Tanzflächen­erlebnis war, ist an den zahlreichen Partyreihen und Einzelevents von Task Squad schlicht und ­ergreifend nicht vorbeigekommen. Allerhöchste Zeit also, einmal Danke zu sagen.

Dabei war das alles so gar nicht geplant, erzählen uns die Herren Quang und Stevo, als wir sie nach den Anfängen der hiesigen Entertainmentmarke Task Squad befragen. Ursprünglich stand der Name nämlich für eine Breakdance-Crew, in der auch die B-Boys Quang und Stevo über den Asphalt rotierten. Unter dem Titel „Blaxploita­tion“ veranstaltete die Gruppe dann von Anfang 2004 an die ersten eigenen Partys in den Räumlichkeiten der heutigen Anna – damals hieß die Location noch Cube-X oder einfach der Klub.
Musikalisch standen bei den ersten Sausen eindeutig Funk und Soul im Vordergrund, inspiriert in Sachen Konzept und Setlist wurden die Task-Squadler dabei unter anderem durch die Filme eines gewissen Quentin Tarantino. Auch heute­ noch pulsieren eine gehörige Dosis Funk und Soul durch die musikalischen Adern der beiden TS-Masterminds, die sich mit ihrem feinen Gespür für Trends und den Bedarf unterschiedlicher Zielgruppen auch anderen Genres nach und nach angenommen haben.
Eine große Zahl erfolgreicher Partyreihen wurde kreiert, die das Nachtleben unserer schönen Stadt nachhaltig prägten – oder es bis heute tun. Mit „Ice Cream“ ging bereits 2005 ein reines HipHop-Event im Goya an den Start, das nach wie vor alle vier Wochen für absolute Furore sorgt. Ebenfalls ab 2005 tropfte bei den „Large Fusion“-Gigs der Band Waterproof in der Anna regelmäßig der Schweiß von der Decke und die „Milk & Honey“-Partys wurden zum gehypten Kultevent.2008 die Initialzündung für den nächsten angesagten Dauerbrenner im Partykalender: Just ­Friends wurde geboren, ein einzigartiger Battle­ zwischen House und HipHop, der ebenfalls bis heute im monatlichen Turnus die Würzburger Straße zum Beben bringt. Der hohe Qualitätsanspruch der Events ist der rote Faden, der sich im Hause Task Squad durch alle Bereiche zieht: Vom detailverliebten Layout über freundliches Personal bis hin zum grandiosen Händchen in Sachen DJ- und Bandbooking, das schon Namen wie ­Denyo (Beginner), Ferris MC (Deichkind), Palina Power (Circus HalliGalli), Mixwell (Samy Deluxe), Mad (Beginner), Harris, Torch, Nikon, Julian Smith und viele mehr nach Aschaffenburg brachte. Kein Wunder also, dass sich mit der Bona­partie auch der jüngste Crossover-Streich mit der „Alles kann, nichts muss“-Attitüde als Publikumsmagnet im Sedgwick entwickelt hat.

Aus dem gruppendynamischen Freizeitspaß vor zehn Jahren ist das Ding mit Namen Task Squad für Quang und Stevo (bis vor drei Jahren war auch noch TS-Urgestein Köksal Dogru mit an Bord) inzwischen klarerweise zum Full-Time-Job geworden, in dem sie sich nicht nur um ihre eigenen Partys kümmern, sondern auch immer mehr Firmen und Privatleute mit maßgeschneiderten Eventkonzepten glücklich machen. Zudem ist Quang selbst als gefragter Plattendreher quer durch die Republik unterwegs.

Klingt alles nicht nur nach wenig Schlaf, sondern auch nach Maximalauslastung. Was wiederum postwendend verneint wird, verbunden mit einem nebulösen Hinweis auf neue Projekte. Was das sein wird? „Nur so viel: Vielleicht präsentieren wir fette Beats demnächst mal unter freiem Himmel …“ ist da zu hören. Klingt doch nach einem Plan, oder? Wir FRIZZen freuen uns jedenfalls schon drauf